Time 2 Act!
DEINE VIDEOBOTSCHAFT GEGEN RASSISMUS
Einladung


Noch nie war es so wichtig aufzustehen und Gesicht zu zeigen gegen Rassismus und Hass, gegen Menschenverachtung und Ausgrenzung. Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir klare, positive Botschaften in die Welt senden, den Menschen erzählen, dass Vielfalt eine Bereicherung ist, dass Respekt, Verständnis und Akzeptanz unsere Stadt, unser Land, unsere Welt noch lebenswerter machen. Dass wir gemeinsam mehr sind. Mit nicht hasserfüllter Gegenrede können wir zeigen, dass es auch einen anderen Weg gibt, dass Hass und Gewalt die Gesellschaft nur spalten und uns nur schwächen.

Wenn also auch Du es nicht in Ordnung findest, dass Menschen ausgegrenzt oder diskriminiert werden, als Sündenböcke herhalten müssen, verbaler oder physischer Gewalt ausgesetzt sind... dann suchen wir genau dich!

Am Freitag, 18. September 2015, zwischen 15 und 19 Uhr, haben wir einen Videodreh organisiert und möchten dich einladen, auch deine Videobotschaft beizusteuern. Sag uns in die Kamera, warum du gegen Rassismus bist, warum du Vielfalt und Zivilcourage wichtig findest.

Du musst dir nur dein Statement überlegen, es sollte nicht länger als 2 Minuten sein. Den Rest machen wir. Ein professionelles Kamerateam dreht mit dir das Video, wir übernehmen die Nachbearbeitung und stellen es auf unseren Seiten online. Noch nie war es so einfach ein positives Zeichen zu setzen, Gesicht zu zeigen!

Gerne kannst du auch deine Familie, deine FreundInnen, deine Klasse oder deine ganze Clique mitbringen.

Termin: Freitag, 18. September 2015, 15 und 19 Uhr
Ort: Interkulturelles Zentrum, Lindengasse 41/10, 1070 Wien

Wichtig: Wenn du kommen willst, schick bitte eine kurze Mail an info@das-buendnis.at mit dem Betreff „Videodreh“. Das hilft uns, den Dreh besser zu organisieren.

Wir freuen uns auf dich! #ShowYourFace, denn #gemeinsamsindwirmehr!

PS: Alle Videobotschaften die bereits online sind findest du hier.

Videokampagne: Gemeinsam gegen Rassismus & Hass!
Neue Botschaften online!


Gemeinsam sind wir mehr, und beziehen Position gegen Rassismus. Wir finden es nicht in Ordnung, dass Menschen ausgegrenzt oder diskriminiert werden, als Sündenböcke herhalten müssen, verbaler oder physischer Gewalt ausgesetzt sind. Nur weil sie eine andere Hautfarbe, eine andere Religion haben, oder einer anderen ethnischen Gemeinschaft angehören.

Gemeinsam sind wir mehr, und sind überzeugt davon, dass Vielfalt eine Bereicherung ist, dass Respekt, Verständnis und Akzeptanz unsere Stadt, unser Land, unsere Welt noch lebenswerter machen.

Wir sind nicht nur mehr, sondern die große Mehrheit. Wir leben Zivilcourage als Selbstverständlichkeit, sehen hin, hören zu, mischen uns ein; wir übernehmen Verantwortung für unsere Mitmenschen, für unsere Stadt, die wir als lebenswerten Ort für alle erhalten und stärken wollen. Der Einsatz für Respekt und Vielfalt, die klare Positionierung gegen Rassismus, Hass und Ausgrenzung sind wesentliche Teile unseres Bekenntnisses.

Wir stehen zusammen gegen jede Form von Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus wie auch gegen Islamfeindlichkeit. Wir setzen ein Zeichen für Zusammenhalt, für Zivilcourage, für Integration, für ein Miteinander statt Gegeneinander. Wir werden nicht zulassen, dass mit alt bekannten Methoden Hass gesät wird, um die Gesellschaft zu spalten. Verhetzung ist nicht zu tolerieren. Wir stellen das Gemeinsame über das Trennende, weil wir einem Klima der Angst auch in Zukunft keine Chance geben wollen.

Allen Hassparolen setzen wir unsere real gelebte Vielfalt entgegen. Setzen wir uns entgegen, denn gemeinsam sind wir mehr!

Finden Sie hier alle Informationen zur Kampagne.

Flüchtlinge Willkommen!
Großdemonstration für eine menschliche Asylpolitik


Flüchtlinge Willkommen!
Großdemonstration für eine menschliche Asylpolitik
Samstag, 3. Oktober um 13:00
Christian-Broda-Platz, 1060 Wien


Die Politik der österreichischen Bundesregierung steht im krassen Widerspruch zu der ausgesprochen solidarischen Haltung der Bevölkerung. Täglich entstehen neue Initiativen. Menschen fahren nach Traiskirchen und zu anderen Flüchtlingslagern, bieten ihre Hilfe an, übergeben Spenden oder zeigen ganz einfach ihre Solidarität.

Es gibt keine Rechtfertigung für die unmenschliche Behandlung der Flüchtlinge, dahinter steckt staatlicher Rassismus mit politischem Kalkül. Innenministerin Mikl-Leitner könnte selbstverständlich verhindern, dass Kinder am nackten Boden übernachten müssen. Angebote von Gemeinden und privaten Quartiergeber_innen gibt es zur Genüge. Sie wurden ausgeschlagen, weil diese Art der solidarischen Unterbringung von Asylwerber_innen der fremdenfeindlichen Politik die Grundlage entzogen hätte. Es ist nicht wahr, dass Österreich und seine Bevölkerung völlig überfordert wären. In Wahrheit bemüht sich die Regierung sogar sehr, zu verhindern, dass die angebotene Hilfe ihr Ziel erreicht.

Wir wollen mit der Demonstration allen Menschen eine Stimme geben, die fordern, dass mit der unmenschlichen Asylpolitik der Bundesregierung Schluss sein muss!

Alle Forderungen & Details zur Demo finden Sie hier!
Wir suchen Dich!
Unsere online-Redaktion braucht Verstärkung!


Für unsere online-Redaktion auf www.das-buendnis.at suchen wir engagierte Menschen, die gerne schreiben wollen/können und Beiträge zu unseren Schwerpunktthemen gestalten möchten. Gefragt sind Reportagen, Artikel, Berichte, Rezensionen, Essays…

Wenn Du gerne schreibst und dich ehrenamtlich journalistisch betätigen willst, dann melde Dich mit einer Mail bei info@das-buendnis.at - wir setzen uns dann mit dir in Verbindung, um die weitere Vorgehensweise zu kommunizieren.
Deine Spende bewegt!
Was ist Dir Antirassismus, Antidiskriminierung, Respekt & Toleranz wert?


Zivilgesellschaftliches Engagement braucht auch Geld, nur mit ehrenamtlicher Arbeit geht es manchmal leider nicht. Auch wenn die Arbeit ausschließlich ehrenamtlich erfolgt, benötigen wir doch auch für die Aufrechterhaltung der technischen Infrastruktur, für die Planung und Umsetzung neuer Kampagnen und Projekte, für Workshops, Schulaktionen, … auch Geld.

Jeder Euro zählt und wird Teil einer großen Bewegung.

Bitte helfen Sie mit, damit wir gemeinsam für die Antirassismus-Arbeit eine stabile und schlagkräftige Struktur aufrecht erhalten können. Alleine scheint es eine unüberwindbare Herausforderung, aber gemeinsam schaffen wird das, denn gemeinsam sind wir mehr!

Bankverbindung:
Bank Austria
IBAN: AT58 1200 0515 1601 2563
BIC: BKAUATWW

Da mach ich nicht mit!
Argumente gegen „rechte“ Sprüche


Die wienXtra-jugendinfo hat genau zur richtigen Zeit die Neuauflage der Broschüre „Da mach ich nicht mit! – Argumente gegen „rechte“ Sprüche“ herausgebracht!

Die Broschüre eignet sich sehr gut, um Strategien gegen Stammtischparolen zu entwickeln. Am Beispiel von 12 „Klassikern“, die ihr sicherlich schon in dieser oder ähnlicher Form gehört habt, lernt man Gegenfragen, Argumente und erprobte Kommunikationstipps kennen. Zusätzlich enthält die Broschüre zahlreiche Links zu weiterführenden Materialien & Adressen.

Als Pdf ist die Broschüre hier zum Runterladen bereit.

„Da mach ich nicht mit!“ kann auch kostenlos in unserem Shop bestellt werden.

Like!
Verlinke dich mit uns auf

Denn gemeinsam sind wir mehr!


Impressum: DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage - gegen Diskriminierung & Extremismus
A 1050 Wien
ZVR-Nr: 691126033 | info@das-buendnis.at
------
Disclaimer: Sie erhalten diesen Newsletter weil Ihre Adresse im
das-buendnis.at-Verteiler eingetragen ist. Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.